Untermhäuser Forum

Plaudereien im Dunstkreis von Untermhaus
Stammtischtermine
Aktuelle Zeit: Mi 25.Nov 2020 15:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 708 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 25, 26, 27, 28, 29  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: Sa 21.Nov 2020 23:02 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.474,16 Groschen

Beiträge: 5623
Wohnort: Debschwitz
Hallo watson,

es ist wunderbar, dass Du wieder einmal hier vorbei schaust. Kannst gerne bleiben.

watson hat geschrieben:
Hallo Pfiffikuss, danke für deine Rechnungen- genau das sagt die Kanzlerin seit März!
Dieselben Rechnungen (mit Hilfe derselben Tabelle) führe ich (selbst) seit März durch.
Als harmlos hatte ich Covid-19 nie bezeichnet. Doch im Sommer war die Krankheit wirklich selten. Du erinnerst Dich an Deinen Trip zum Holzmarkt?
Inzwischen ist die Krankheit nicht mehr so selten.

watson hat geschrieben:
Wie ist denn dein Lösungsvorschlag zur Senkung der Zahlen?
Die jetzt als Gesetz beschlossenen Maßnahmen, die nun nicht mehr nur vom Zentralkommitee beschlossen werden, gehen schon in die richtige Richtung. Besonders begrüßenswert finde ich den letzten Satz von §28a(1)!
Wenn es gelingt, diesen Satz durchzusetzen, dann haben sofort alle die Maßnahmen ein Ende, die vor allem einer Marktbereinigung dienen, doch weniger dem Infektionsschutz.

Beispiel:
Wir haben unsere Buchung für die Weihnachtsfeiertage schweren Herzens gekündigt. Wir hatten ein Ferienhaus gebucht, in dem wir im Kreise der Familie alleine gelebt hätten. Auf den vorgesehenen Spaziergängen und evtl. Radtouren wären wir ganz sicher keinen Mitmenschen gefährlich nahe gekommen. Die Zubereitung des Essens war in der hauseigenen Küche vorgesehen, nicht in umliegenden Restaurants.
Es ist allerdings zu befürchten, dass es ein Beherbergungsverbot geben wird. Auf die Balgerei um den finanziellen Schaden haben wir keinen Bock. Deshalb haben wir schnell noch die Möglichkeit genutzt, kostenfrei zu stornieren. Sofern es möglich sein wird, könnten wir kurzfristig doch noch buchen und hin fahren. Oder eben nicht.



Wenn es gelänge, diesen letzten Satz durchzusetzen, dann könnte man endlich diesen plötzlich wichtig gewordenen und mit Macht versehenen Korinthenkackern das Handwerk legen.

Beispiel gefällig?
In einer Gerschen Schule fand eine Hygieneinspektion statt. Die Kontrolleure fanden an den Waschbecken Seifenspender vor, wie hier beispielhaft verlinkt. Diese seien unhygienisch, weil alle Schüler mit bloßen Händen oben auf diesen Pumpknopf drücken würden. Es wurde veranlasst, dass sich die Schule Seifenspender anschaffen muss, an denen unten ein Bügel gezogen werden muss...

Noch ein Beispiel?
In einem Dönerladen werden die Döner nur außer Haus verkauft. Ein Kunde erwirbt einen Döner zum sofortigen Verzehr unterwegs. Den ersten Happen hat er aber schon abgebissen, als er sich noch nicht die kritischen 10m von der Ladentür entfernt hatte. Er hätte noch ein paar Schritte warten müssen...


Ja und wenn Du mich nach erforderlichen Maßnahmen fragst, dann gehört für mich unbedingt noch dazu, dass unsere Währung unbedingt stabil gehalten werden muss. Einerseits werden noch Kredite in früher nicht geahnten Höhen aufgenommen. Und andererseits endet das geänderte Insolvenzrecht am 31. Dezember.
Das Frühjahr wird nochmal spannend, wenn die Auswirkungen der gegenwärtigen Geldpolitik und Marktbereinigungsmaßnahmen durchschlagen. Ganz sicher wird das auch hier im Forum kritisch begleitet werden.





watson hat geschrieben:
Gerne würde ich wissen, ob Leute schon erkrankt sind, die bei einer Demo waren und was die jetzt denken...
Wenn die Leute, die früher mal ein gut gehendes Geschäft hatten und heute auf HartzIV verwiesen werden, wenn Menschen von plötzlich mit Macht ausgestatteten Sittenwächtern wie oben beschrieben mit offiziellen Segen gemobbt werden, dafür gibt es in unserer Demokratie (die unser Staat zu sein vorgibt) das Grundrecht, zu demonstrieren. Ja, das gilt auch dann, wenn sich ein paar zwielichtige Gestalten unter die Demonstranten mischen.
Ein großer Teil der Bevölkerung nimmt alle Einschränkungen klaglos hin. Die Staatsmedien leisten ihren Beitrag dazu. Doch wenn sich vorige Woche 40000 Demonstranten auf den Weg nach Leipzig gemacht haben, zeigt das dass auch noch sehr viel Unzufriedenheit in der Bevölkerung herrscht. (So viele Nazis und Reichsbürger gibt es nämlich gar nicht!)

Inzwischen wissen wir: Die Großdemos Ende August und Ende September in Berlin hatten kein nennenswerten Einfluss auf das Infektionsgeschehen, wenn man den Zahlen vom RKI glauben kann. Kein Wunder, denn die fanden ja bei bestem Wetter im Freien statt.
Auch Leipzig in der vergangenen Woche wird sich kaum in erhöhten Infektionsgeschehen auswirken. Um es genauer zu untersuchen, müsste man vergleichen, wie sich die Zahlen in dieser Woche in Mitteldeutschland im Vergleich zu anderen Gegenden Deutschlands entwickelt haben.



Pfiffikus,
der sich keine Zeit für solche detaillierten Vergleiche nehmen wird


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: Sa 21.Nov 2020 23:54 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Danke für Deine ausführlichen Antworten. Du sagst es selbst, die Anordnungen müssen durchgesetzt werden. Das gelingt aber aufgrund von Appellen leider nicht, der Mensch ist und bleibt ein Egoist - mal schauen was in dieser Hinsicht die Zukunft durch das nun bestehende Gesetz bringt. Krümelkackerei kann ich dabei auch nicht leiden, das sehen wir hier gerade in Jena seit heute Maskenpflicht in der Innenstadt (an manchen Stellen auch nicht) von 10-18 Uhr - wer denkt sich sowas aus?

Meine Beispiele und Beobachtungen über den Sommer dazu:

In jeder zweiten Kneipe hatte der Kellner die Maske unter der Nase. Keinen hat es wirklich interessiert ob und wie man den Kontaktzettel ausfüllt.
Wir hatten in Jena zwei Cluster in Kneipen und die Stadt musste öffentlich aufrufen, weil die Kontaktverfolgung (trotz Verordnung) nicht gelang.

Wir hatten das Glück im Juni, wo alles eine zeitlang erlaubt und die Grenzen offen waren, mit dem Wohnmobil durch 3 Länder zu fahren und waren da praktisch auch allein ohne große Kontakte - mit dem Fahrrad durch das wirklich wirklich leere Brügge ein Traum (!). Auch wenn es echt schade für den Tourismus ist, so eine schöne Städtereise hatte ich noch nie. Wir haben einige (ältere) Leute an der Nordsee getroffen, die sonst immer in Italien waren, viele Menschen haben und halten sich schon an die Regeln und Empfehlungen. Es geraten halt oft auch nur die Schreihälse in die Öffentlichkeit, die Masse schweigt.

Ich finde das Demonstrationsrecht auch sehr wichtig, aber die Leute haben sich dann einfach nicht an die Auflagen gehalten - kein Abstand, keine Maske, nach Auflösung keine Auflösung - das waren dann halt auch nicht nur die Nazis. Und die Polonaise tanzenden Leute gab es nunmal, auch wenn es nur 7 oder so und somit die Schreihälse ware , die könnten die Superspreader sein, die gehen alle (deutschlandweit) zurück an ihre Arbeitsplätze/in Ihre Familien.

Die Zahlen in Mitteldeutschland sind 10 Tage nach Leipzig ziemlich stark gestiegen, aber genau nachkommen kann da wohl keiner, kann auch Zufall sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 1:17 
Offline
Forengott
Forengott

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:51
Barvermögen:
3.587,67 Groschen

Beiträge: 4888
pfiffikus hat geschrieben:
Als harmlos hatte ich Covid-19 nie bezeichnet.
Aber ich mache das, zumindest auf der Grundlage des Bewertungsmaßstabes der von den Weißkitteln angewendet wird. In Deutschland liegt nach derzeitigem Stand der veröffentlichten Zahlen die Sterberate mit Corona bei unter 2%. Wenn man einerseits die hohe Zahl an 'Infizierzen' betrachtet die in der Statistik nicht auftauchen weil sie keinen Test haben und andererseits bedenkt, daß bei den Sterbefällen alle mitgezählt werden die positiv auf Corona getestet wurden auch wenn diese Person an Genickbruch starb, dann liegt die wirkliche Sterblichkeit wohl eher im Promillebereich.
Im Vergleich dazu gibt es in der BRD jährlich um die halbe Million neue Krebsfälle wobei jährlich fast eine viertel Million an Krebs stirbt* was also einer fast 50%igen Abkratzwahrscheinlichkeit entspricht. Dem gegenüber ist corona statistisches Rauschen, allein die politische Aufblähung führt zu den negativen Effekten (Stichwort selbsterfüllende Prophezeiung).

*In Wirklichkeit sterben die meisten ja nicht an Krebs sondern an der sogenannten Therapie. Alle Onkologen die die Standard'therapien' (Chemo und Bestrahlung) anwenden müssten wegen Mord oder versuchtem Mord hinter Gitter.


watson hat geschrieben:
die Anordnungen müssen durchgesetzt werden.
Das haben sich die Soldaten an der Ostfront, der Heizer in Birkenau, die Manson family und religiöse Terroristen auch gedacht.

watson hat geschrieben:
der Mensch ist und bleibt ein Egoist
nicht von sich auf andere schließen

watson hat geschrieben:
wer denkt sich sowas aus?
weltfremde Marionetten und verblendete Fanatiker. Daher ist deine Behauptung zwei Stellen weiter oben auch weder nachvollziehbar noch logisch



Pfiffikus, warum hast du die Wasserstandszahlen gelöscht? Die könnte man genau so gut heranziehen um lockdowns zu beschließen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 10:54 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Lea ich finde das nicht widersprüchlich, entweder ich erlasse Verfügungen gem. Gesetz oder halt nicht. Wenn Maskenpflicht dann halt ganztags, aber nicht im eingegrenzten Zeiraum, dann wird’s unlogisch, kann keiner mehr nachvollziehen und löst Unmut aus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 13:39 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
12.717,20 Groschen

Beiträge: 8212
Wohnort: Gera
Drei Tage vor der sogenannten Beratung der Ministerpräsidenten der Länder mit der Kanzlerin ist die Katze endgültig aus dem Sack.
Es genügt ein Blick auf die aktuellen Meldungen von t-online.
Roßtäuscher Söder und Gaukler Scholz trompeten dort, dass die Einschränkungen unbedingt für weitere zwei, besser drei Wochen verlängert werden müssen.

Dieses Gelaber zeigt uns deutlich, dass wir Ende Oktober von dieser Kanzlerin schmählich und vorsätzlich belogen worden sind. Diese Merkel und ihre um sie herumscharwenzelnden Arschwärmer waren definitv zu feige, uns zu sagen, dass die "Einschränkungen", die in Wahrheit an Totalverbote heranreichen, wohl bis oder über Weihnachten und Silvester hinaus gelten sollen.
Offenbar wollten sie noch größeren Unmut unter der Bevölkerung vermeiden, und dafür ist diesen Banditen jedes Mittel recht.
Die Wahrheit scheibchenweise unter das blöde Volk, dargebracht mit sorgenvollem Augenaufschlag - es ist einfach nur noch widerlich!

Der Profifußball feiert fröhliche Urständ, der Amateurfußball wird in die Wüste geschcikt.
Kirchen bleiben geöffnet, wohl wissend, dass man andernfalls auch Moscheen schließen müßte, was sich die dort beheimateten Gottesanbeter mit Sicherheit nicht bieten lassen würden - die Museen bleiben geschlossen.

Kultureinrichtungen und Gastronomie bleiben geschlossen - Baumärkte und Möbelhäuser generieren tolle Umsätze.
Und selbst wenn Hotels und Gaststätten vielleicht ab 20. Dezember wieder öffnen dürfen, bringt das gar nichts. Das Jahresendgeschäft ist im Arsch, unwiderruflich!

Liebe Leute, vergesst es nie, wie wir belogen und betrogen werden!

Und nicht jeder platzt fast vor Obrigkeitshörigkeit und hat eine schier unendliche Schafsgeduld.
Vor allem die nicht, deren Existenzen gerade vorsätzlich zertrampelt werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 14:03 
Offline
Stammtischorganisator

Registriert: Do 14.Jul 2005 12:17
Barvermögen:
1.591,04 Groschen

Beiträge: 3583
Wohnort: Deltaquadrant
watson hat geschrieben:
Jeden Tag ein Flugzeugabsturz ...

In den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war das fast normal ...

watson hat geschrieben:
Gerne würde ich wissen, ob Leute schon erkrankt sind, die bei einer Demo waren und was die jetzt denken...

Wenn dem so wäre, hätte es die deutsche Journaille schon längst in der extremst möglichen Form ausgeschlachtet ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 14:11 
Offline
Strippenzieher

Registriert: Fr 04.Mai 2012 20:33
Barvermögen:
1.636,03 Groschen

Beiträge: 4824
Wohnort: zu Hause
archivar hat geschrieben:
Dieses Gelaber zeigt uns deutlich, dass wir Ende Oktober von dieser Kanzlerin schmählich und vorsätzlich belogen worden sind. Diese Merkel und ihre um sie herumscharwenzelnden Arschwärmer waren definitv zu feige, uns zu sagen, dass die "Einschränkungen", die in Wahrheit an Totalverbote heranreichen, wohl bis oder über Weihnachten und Silvester hinaus gelten sollen.


Was hat das alles mit der Merkeln zu tun?
Unsere Nachbarländer machen doch noch viel gründlicher dicht.

:roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 15:35 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
12.717,20 Groschen

Beiträge: 8212
Wohnort: Gera
Ich lebe aber nun mal in Deutschland, zumindest den größten Teil des Jahres.
Und wer setzt sich vor die Kameras und sülzt scheinheilig vor sich hin und verspricht, dass nach 4 Wochen bla bla bla?
Na klar, das Merkel!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 15:38 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
12.717,20 Groschen

Beiträge: 8212
Wohnort: Gera
Noch eine Ergänzung: Vielleicht wäre es für Deutschland besser gewesen, den Leuten eben mal zu sagen, dass für die nächsten 8 Wochen überhaupt gar nichts geht.
Das hätten meines Erachtens viele Leute akzeptiert und es wäre eventuell wirkungsvoller gewesen.
Aber zu so einer Entscheidung gehört Mut, und diese Eigenschaft fehlen Merkel, Laschet, Söder und Co. gänzlich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 15:53 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
.

watson hat geschrieben:
Gerne würde ich wissen, ob Leute schon erkrankt sind, die bei einer Demo waren und was die jetzt denken...

Wenn dem so wäre, hätte es die deutsche Journaille schon längst in der extremst möglichen Form ausgeschlachtet ...[/quote][quote="James T. Kirk"].


Es gab zumindest so ein Fitness Instagram Modell aus Russland der erst covid verleugnet und dann dran gestorben ist und er hat selbst drüber gesprochen das es doch nicht nur eine Grippe ist, das ging schon durch die Medien. Aber der stand schon in der Öffentlichkeit. Journalisten sind zwar Schnüffler aber Krankenhäuser sind dann wohl doch noch manchmal das letzte Tabuthema vgl. Schumacher.

Archivar wie sin denn deine Lösungsvorschläge? Klar geht’s um die Wirtschaft und die Kohle aber selbst die Kanzlerin weiß wenn alle krank werden, funktioniert die Wirtschaft halt auch nicht mehr. Und sie hat immer gewarnt, laschet dagegen nicht. Mehr konnte/kann sie aufgrund der fehlenden Gesetzgebung nicht tun.

Länder mit Frauen an der Spitze sind ja bisher besser durch die Krise gekommen als Trump und Co.

Zu deiner Ergänzung hinterher ist man immer schlauer, es war für alle neu. Angela konnte sich leider gegen 16 MPs nicht durchsetzen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 16:08 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Mir fällt noch ein, wer hat denn hier am meisten rungeheult, das die Kneipen zu sind von wegen acht Wochen :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 16:19 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
12.717,20 Groschen

Beiträge: 8212
Wohnort: Gera
watson hat geschrieben:
Mir fällt noch ein, wer hat denn hier am meisten rungeheult, das die Kneipen zu sind von wegen acht Wochen :mrgreen:

Keine Ahnung.
Ich habe z.B. stets auch von Kultureinrichtungen geschrieben und nicht von Gastronomie allein.
Ich habe das Gefühl, das Wort "Gaststätte" bzw. auch "Kneipe" hat für dich immer den Ruch des verderbten. Du setzt diese Einrichtungen stets mit Alkoholmißbrauch und allen möglichen Lastern gleich.
Aber Gaststätten sind mehr. Dort spielt sich halt auch soziales Miteinander ab, wie du es noch von deinen seltenen Stammtischbesuchen in Untermhaus wissen solltest.
Ich kann mich nicht erinnern, dass unser Stammtisch jemals in ein wildes Saufgelage ausgeartet wäre, im Gegenteil, viele nette und interessante Gespräche gab und gibt es dort.
Ich weiß nicht, wie isoliert du in der glanzvollen Lichtstadt lebst, es ist auch deine Angelegenheit. Aber vergiss nicht, dass es genug Leute gibt, die gesellig und gern mit anderen zusammen sind.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 18:30 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Ich habe nie bei einer Kneipe was verruchtes im Sinn, das enttäuscht mich, das du das so von mir denkst. Ich bin ja nicht nach Gera gefahren um Bier zu trinken, das kann ich auch hier, sondern um die Menschen hinter den Namen hier kennenzulernen. Ich bin auch gern mit anderen zusammen und am meisten fehlt es mir wirklich auf Konzerte zu gehen.

Um beim Thema zu bleiben: Was sind denn nun deine Lösungsvorschläge?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 18:43 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
12.717,20 Groschen

Beiträge: 8212
Wohnort: Gera
Das habe ich weiter oben bereits genannt: Es wäre besser, eine Roßkur über 8 Wochen mit vorheriger klarer Ansage zu machen als die Bürger scheibchenweise zu verarschen.
Mich freut es ja, wenn du auch gern gesellig unterwegs bist, gleichzeitig verwundert mich dein Verweis auf angebliches "Rumgeheule" wegen Kneipenschließung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 18:56 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Mich wundert Dein Vorschlag mit den 8 Wochen für ALLES halt. Weil du gegen Schließungen von Kultureinrichtungen bist.

Merkel hat auch nie 4 Wochen versprochen, sondern immer gesagt man muss auf die Zahlen schauen. Aber da sind wir uns wohl einig, du magst sie als Kanzlerin nicht und ich mag ihre wissenschaftlichen Betrachtungen und Ruhe die sie bei den Pk meist ausstrahlt. Bleibt spannend ob du mal jemanden gut findest, nächstes Jahr gibt es eine neue Chance.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 19:24 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
12.717,20 Groschen

Beiträge: 8212
Wohnort: Gera
Wer ist schon für die Schließung von Kultureinrichtungen u.ä.? Wir sehen es am Beispiel unseres Kulturbundes. Im Frühjahr geschlossen, dann konnte es nach der Sommerpause wieder losgehen und jetzt ist wieder Essig.
Wir sind mit unserem Verein gewiss nicht der nabel der Welt, wohl aber doch nicht das kleinste Rädchen im Kulturgeschehen unserer Stadt. Und es macht durchaus auch Aufwand, Termine wieder umzuplanen, Referenten für einen neuen Termin zu gewinnen usw. All das geschieht rein ehrenamtlich.

Im übrigen lautete die Aussage von Merkel und Konsorten klar auf den Monat November. Nur war eben Roßtäuscher Söder großmäuliger als Merkel, aber die will ja nicht nochmal für den Kanzlerposten antreten (hoffentlich bleibt sie dabei).
Aber vielleicht ist das, was du bei Merkel Ruhe nennst, nichts als Phlegma? Immerhin ist sie ja inzwischen zur Lame Duck mutiert.

Im übrigen finde ich viele Leute gut, sie müssen halt nicht unbedingt aus der Politik kommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 19:59 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Mir tut es auch wirklich für alle leid, die davon betroffen sind, ich weiß selber wie die Vereine kämpfen.

Da haben wir wohl verschiedene Pressekonferenzen gesehen

Dateianhang:
61C1590A-4278-4242-B39E-144C0021D8F4.png
61C1590A-4278-4242-B39E-144C0021D8F4.png [ 1.57 MiB | 60-mal betrachtet ]


Quelle Frankfurter Rundschau

Findest du gar keinen Politiker gut?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 20:34 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
12.717,20 Groschen

Beiträge: 8212
Wohnort: Gera
Von welchem Tag stammt denn der Ausschnitt aus der Frankfurter Rundschau?

Zu deiner letzten Frage habe ich jetzt echt lange überlegt. Im Bund fällt mir eigentlich niemand ein, mit Ausnahme Sahra Wagenknecht. Die Frau ist intelligent, kann vorzüglich analysieren und besieht sich stets beide Seiten der Medaille, bevor sie etwas sagt.
Danach wird es schon dünn.
Über die Frau Merkel müssen wir nicht reden, eine Frau Esken gibt vor laufender Kamera die Revolutionärin, stimmt aber zusammen mit der CDU Rüstungsexporten zu und produziert damit weitere Flüchtlinge, ein Mister Dreitagebart Habeck setzt auf dem Grünen-Parteitag an diesem Wochenende durch, dass Volksentscheidungen so gar nichts für ihn sind, seine Parteifreundin Göring-Eckart stellt fest, dass es die Nazis waren, die Dresden bombardiert haben, seine Co-Vorsitzende Baerbock verwechselt mehrfach Kobalt mit Kobold und stellt fest, dass eine Zweidrittelmehrheit mehr als 75% sind, und und und.
Wen soll ich denn da gut finden?
Sag mir`s.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 20:38 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
02.11. ist ein Live Ticker man kann den ganz genauen Wortlaut aber auch auf der Seite der Bundesregierung nachlesen.

Jeder kann den gut finden den er möchte oder halt nicht, bloß gemeckert ist schnell.


Zuletzt geändert von watson am So 22.Nov 2020 20:46, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 20:45 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
12.717,20 Groschen

Beiträge: 8212
Wohnort: Gera
Danke. Das Versprechen stammte aber noch vom Oktober.
Fällt dir zu meiner zweiten Frage etwas ein?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 20:48 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Quelle? Weil ich dachte es geht jetzt um den Teil Lockdown.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 20:54 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
12.717,20 Groschen

Beiträge: 8212
Wohnort: Gera
Du hattest mich gefragt, ob ich gar keinen Politiker gut finde. Scroll noch mal hoch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 21:14 
Offline
Stammtischorganisator

Registriert: Do 14.Jul 2005 12:17
Barvermögen:
1.591,04 Groschen

Beiträge: 3583
Wohnort: Deltaquadrant
Politiker, die man gut finden kann / darf / soll - auch inzwischen ein Thema in Deutschland, mit dem man sehr schnell stigmatisiert wird, obwohl es eigentlich das Recht gibt, jeden zu wählen, der auf dem Zettel steht.

Meine sehr persönliche Auswahl - Bosbach, Kubicki, Gysi, Wagenknecht, Platzeck, Biedenkopf, Gauland, Hildebrandt, Geißler, Genscher, Modrow, von Weizsäcker ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: So 22.Nov 2020 23:11 
Offline
Forengott
Forengott

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:51
Barvermögen:
3.587,67 Groschen

Beiträge: 4888
James T. Kirk hat geschrieben:
Politiker, die man gut finden kann / darf / soll - auch inzwischen ein Thema in Deutschland, mit dem man sehr schnell stigmatisiert wird, obwohl es eigentlich das Recht gibt, jeden zu wählen, der auf dem Zettel steht.
Und das bezieht sich ja bei weitem nicht nur auf Politiker, sondern allgemein auf die Meinungs- und Redefreiheit. Und damit meine ich keine Dauerdemonstranten die immer gegen alles sind und nur zum Spaß Rabatz machen weil sie sonst vor lauter Langeweile eingehen. Ich meine normale Leute, die sich Gedanken machen und Dinge hinterfragen, wie das eigentlich jeder mit Hirn immer machen sollte, anstatt alles nachzublöken.
Wie weit es auf der Insel gekommen ist kann man hier nachlesen, in Deutschland sind die Zustände ähnlich. Es ist mir auch bewusst, daß man allein durch das Lesen dieser verlinkten Zeitung auch sofort stigmatisiert wird, aber die Stigmatisierung kommt von den oben genannten Leuten ohne Hirn, die noch nie einen Artikel aus dieser Zeitung lasen aber allein durch den Name in Beißreflex verfallen. Würden jene mal lernen zu lesen und das auch tun, dann könnten sie sich nämlich eine eigene Meinung bilden und wären nicht auf die Vormundschaft anderer angewiesen. Und dann wüssten sie auch, das dieses eine der sehr wenigen Journalien in deutscher Sprache ist, die regelmäßig über die Entwicklungen in deutsch geprägten Regionen Polens, Russlands und Litauens berichtet. Aber soweit reicht das Interesse bei den meisten ja nicht, ist eben weiter weg als 'the masked singer' und die neuesten Aktionspreise bei McAbkotz. Aber das ist eben auch der Unterschied, wird man von intellektuellen Menschen kritisiert tut man gut daran, sich mal mit deren Argumenten auseinanderzusetzen, kommt die Kritik dagegen argumentfrei von der synchron blökenden Herde kann man das beruhigt ignorieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deutschland im Corona-Fieber
BeitragVerfasst: Mo 23.Nov 2020 0:50 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.474,16 Groschen

Beiträge: 5623
Wohnort: Debschwitz
Lea hat geschrieben:
Pfiffikus, warum hast du die Wasserstandszahlen gelöscht? Die könnte man genau so gut heranziehen um lockdowns zu beschließen.
Da wurde nichts gelöscht. Der ist nach wie vor da.

Lea hat geschrieben:
pfiffikus hat geschrieben:
Als harmlos hatte ich Covid-19 nie bezeichnet.
Aber ich mache das, zumindest auf der Grundlage des Bewertungsmaßstabes der von den Weißkitteln angewendet wird. In Deutschland liegt nach derzeitigem Stand der veröffentlichten Zahlen die Sterberate mit Corona bei unter 2%.
...
Im Vergleich dazu gibt es in der BRD jährlich um die halbe Million neue Krebsfälle wobei jährlich fast eine viertel Million an Krebs stirbt* was also einer fast 50%igen Abkratzwahrscheinlichkeit entspricht.
Da vergleiche mal bitte nicht Äpfel mit Birnen.

In der Tat ist die Sterblichkeit bei Krebserkrankungen wesentlich höher, als bei Corona. Das ist wahr und streitet auch keiner ab.
Doch bei Krebserkrankungen gibt es nicht täglich mehr als 20000 Fälle, sondern nach Deinen Angaben nur täglich 1370. Und Krebs ist auch nicht ansteckend. Vor Krebs kann und muss sich jeder selbst schützen, so gut das geht. Bei Corona kommt unsere Gesundheit maßgeblich auf das Verhalten der Mitmenschen in der Umgebung an. Das ist bei Krebs nicht so.
Trotzdem gibt es zahlreiche Vorschriften und Verbote von krebserzeugenden Stoffen. Jahrelang konnte ich keine grüne Waldmeisterbrause trinken, weil der Farbstoff krebserregend gewesen sei!!!

Die Gefährlichkeit von Covid-19 hatte ich schon vor Monaten mit Unfällen im Straßenverkehr verglichen. Nur wenige Unfälle sind tödlich. Viele Unfälle gehen mit Blechschäden ab. Und einige Parkplatzrempler wirst Du überhaupt nicht bemerken. Allenfalls stellst Du später bei der Autowäsche Kratzer fest. Das ist echt mit Corona vergleichbar.

Und Du alter Feigling versuchst bei jeder Autofahrt Unfälle zu vermeiden. Sogar die Alleebäume und Leitplanken verschonst Du. Warum denn? Verkehrsunfälle sind doch ungefährlich! Wahrscheinlich gibt es bei weit weniger als 2% der Unfälle Tote! Und trotzdem hast Du Schiss vor Unfällen?




Lea hat geschrieben:
Wenn man einerseits die hohe Zahl an 'Infizierzen' betrachtet die in der Statistik nicht auftauchen weil sie keinen Test haben und andererseits bedenkt, daß bei den Sterbefällen alle mitgezählt werden die positiv auf Corona getestet wurden auch wenn diese Person an Genickbruch starb, dann liegt die wirkliche Sterblichkeit wohl eher im Promillebereich.
Dann schau Dir die Zahlen mal genau an!
Die Personen, die hier verstorben sind, dürften zu allergrößter Wahrscheinlichkeit rechtzeitig vor ihrem Ableben Corona-Symptome gezeigt haben. Es ist unwahrscheinlich, dass die vor ihrem Ableben nicht positiv getestet worden sind. Aus diesem Grunde gehe ich stark davon aus, dass jeder Tote vorher ein positiver Testfall gewesen ist und in der Statistik erschienen ist.

Von der Infektion bis zum Tod dauert es einige Wochen. Wenn es eben drei bis vier Wochen dauert, dann müssten sich die über 200 täglichen Toten dieses Wochenendes um den 24.10. angesteckt haben. Damals waren es etwas mehr als 10000 Neuinfektionen täglich.

Fazit: 2% der positiv getesteten Fälle sind verstorben. Dann kann die wirkliche Sterblichkeit von Covid-19 nicht nur im Promillebereich sein. Denn in diesem positiv auf Covid-19 getesteten Personenkreis findest Du eine höhere Sterblichkeit als in einem Altenheim mit Ü90-Bewohnern in normalen Zeiten. Von denen rennen nicht alle vier Wochen 2% der Insassen zum Besteckkasten.





Lea hat geschrieben:
watson hat geschrieben:
die Anordnungen müssen durchgesetzt werden.
Das haben sich die Soldaten an der Ostfront, der Heizer in Birkenau, die Manson family und religiöse Terroristen auch gedacht.
Bleiben wir lieber bei unserem sehr passenden Vergleich: Den Verkehrsunfällen.

Um möglichst wenige Verkehrsunfälle und -tote zu haben, wurden zahlreiche Einschränkungen beschlossen. Im PKW gilt eine Gurtpflicht und Handyverbot am Steuer, es gibt Tempolimits und Vieles mehr.

Und Du? Hältst Du Feigling Dich an die Beschränkungen oder bretterst Du mit 180 über Schweizer Autobahnen und fährst innerorts bis zu 90? Hältst Du an roten Ampeln auch dann an, wenn nächtens rechts und links niemand kommt?
Hältst Du Dich an die Beschränkungen und Tempolimits, weil sie vernünftig sind? Oder hältst Du Dich eher deshalb daran, weil diese Anordnungen durchgesetzt werden?

Ja, es gibt auch Fälle, in denen die Durchsetzung von Vorschriften ganz vernünftig erscheint.



Pfiffikus,
der immer mehr Gefallen an der Analogie zum Geschehen im Straßenverkehr findet


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 708 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 25, 26, 27, 28, 29  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de