Untermhäuser Forum

Plaudereien im Dunstkreis von Untermhaus
Stammtischtermine


Das Traumspiel von Wismut Gera
 
Aktuelle Zeit: Mi 26.Feb 2020 2:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 91 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: So 22.Jan 2017 18:22 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Do 16.Aug 2007 10:42
Barvermögen:
3.113,85 Groschen

Beiträge: 1178
Wohnort: Gera-Lusan
Hat man es nun doch geschafft, nach mind. dreijährigem Streit zwischen Stadt und Kabarett Fettnäppchen,
will Frau Fastenau nun das Hofgut aufgeben und damit Gera den Rücken kehren.
Es war ja schon einmal soweit, damals 2015 gabs eine Protestaktion.
Ein neuer Bescheid der Stadt ist Anlaß, Sie sieht in dem Bescheid die Fortsetzung dessen, was sie in den letzten fünf Jahren mit ihrer Vermieterin, der Stadt Gera, erlebt hat.
Hier der Wortlaut der OTZ
So sehe ich das auch :wink:
Gabs da nicht mal Jemanden der gerne in das Hofgut gezogen wäre ...ich sehe da einen Zusammenhang zwischen der Beschwerde über nächtliche laute Musik aus dem Hofgut :?:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: So 22.Jan 2017 22:32 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.048,50 Groschen

Beiträge: 5361
Wohnort: Debschwitz
Hätte eigentlich nahtlos in dieses Thema gepasst.
www.untermhaus.ozongenie.de/forum/viewtopic.php?f=9&t=5905


Pfiffikus,
der den Anwohnern nun eine Gute Nacht in ihrer seeligen Ruhe wünscht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: So 22.Jan 2017 23:02 
Offline
Strippenzieher

Registriert: Fr 04.Mai 2012 20:33
Barvermögen:
1.430,39 Groschen

Beiträge: 4184
Wohnort: zu Hause
Wie wäre es, wenn man wieder einen Schweinestall daraus macht?
Der paßt doch zu einem Gutshof.
Hoffentlich gackert der/die Hahn dann nicht früh um 5:00 Uhr auf dem Misthaufen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Mo 23.Jan 2017 1:55 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.048,50 Groschen

Beiträge: 5361
Wohnort: Debschwitz
Aschemännl hat geschrieben:
Wie wäre es, wenn man wieder einen Schweinestall daraus macht?

Diese Idee finde ich genial! Zur Not einen Pferdestall.
(Wann die Tiere wiehern dürfen, müsste noch ausgekungelt werden.)


Pfiffikus,
der es begrüßen würde, wenn sich der Denkmalschutz an dieser Stelle um die Bewahrung von historisch überlieferten Nutzungsarten eines Anwesens kümmert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Mo 23.Jan 2017 2:05 
Offline
Stammtischorganisator

Registriert: Do 14.Jul 2005 12:17
Barvermögen:
1.036,06 Groschen

Beiträge: 3255
Wohnort: Deltaquadrant
pfiffikus hat geschrieben:
[quote="Aschemännl"...
der es begrüßen würde, wenn sich der Denkmalschutz an dieser Stelle um die Bewahrung von historisch überlieferten Nutzungsarten eines Anwesens kümmert


Dann zieht der Schweinestall also ins Rathaus??


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Mo 23.Jan 2017 2:31 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.048,50 Groschen

Beiträge: 5361
Wohnort: Debschwitz
James T. Kirk hat geschrieben:
Dann zieht der Schweinestall also ins Rathaus??
Mal laaaangsam!

Die OTZ hat doch ihre Information aus der Pressemitteilung vom Fettnäppchen. Ob die Kündigung bereits im Rathaus angekommen und dort Zur Kenntnis genommen worden ist?


Pfiffikus,
der sich vorstellen kann, dass die Kenntnisnahme dort am heutigen Montag passieren wird


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Mo 23.Jan 2017 10:53 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Do 16.Aug 2007 10:42
Barvermögen:
3.113,85 Groschen

Beiträge: 1178
Wohnort: Gera-Lusan
HaPe hat geschrieben:

Gabs da nicht mal Jemanden der gerne in das Hofgut gezogen wäre ...ich sehe da einen Zusammenhang zwischen der Beschwerde über nächtliche laute Musik aus dem Hofgut :?:


Die Vermutungen stimmen wohl:
Der "Lärmbeschwerer" war wohl ein Hahn-Amigo aus der Weinbergstraße dem Frau Dr. schon 2015 das Hofgut zuschanzen wollte? ;-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Mo 23.Jan 2017 12:03 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
7.883,68 Groschen

Beiträge: 7852
Wohnort: Gera
Tango korrupti...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Mo 23.Jan 2017 12:04 
Offline
Forengott
Forengott

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:51
Barvermögen:
3.354,88 Groschen

Beiträge: 4515
James T. Kirk hat geschrieben:
Dann zieht der Schweinestall also ins Rathaus??
Der ist doch schon drinnen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Di 24.Jan 2017 2:40 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.048,50 Groschen

Beiträge: 5361
Wohnort: Debschwitz
Oh, ich war wohl zu voreilig? Dauert es länger?


Pfiffikus,
der zu diesem Thema noch kein Statement aus dem Rathaus in der Zeitung las


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Di 24.Jan 2017 7:58 
Offline
Dauerbrenner
Dauerbrenner

Registriert: Mi 28.Okt 2015 8:28
Barvermögen:
496,44 Groschen

Beiträge: 334
Wohnort: Lusan
pfiffikus hat geschrieben:
Oh, ich war wohl zu voreilig? Dauert es länger?


Pfiffikus,
der zu diesem Thema noch kein Statement aus dem Rathaus in der Zeitung las


Immer mit der Ruhe.

OTZ hat geschrieben:
Ende Januar will die Betreibergesellschaft Hofgut Fastenau/Schlebe GbR der Stadt das Kündigungsschreiben übergeben.


Bevor die Stadt die Kündigung nicht erhalten hat, wird auch keiner eine Stellungnahme abgeben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Di 24.Jan 2017 9:35 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.016,82 Groschen

Beiträge: 1241
Die schreiben das vorher in die Zeitung? Oh je oh je oh je - Gera!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Di 24.Jan 2017 10:06 
Offline
Forengott
Forengott

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:51
Barvermögen:
3.354,88 Groschen

Beiträge: 4515
Zeitung würde ich das Schmierblatt nicht nennen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Di 24.Jan 2017 11:32 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.048,50 Groschen

Beiträge: 5361
Wohnort: Debschwitz
watson hat geschrieben:
Die schreiben das vorher in die Zeitung? Oh je oh je oh je - Gera!

Hältst Du das nicht für angebracht? In diesem konkreten Falle finde ich es OK.


Pfiffikus,
der sich erinnert, dass die GbR auch so manche Dinge aus der Zeitung erfahren musste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Di 24.Jan 2017 14:28 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.016,82 Groschen

Beiträge: 1241
Ich kenne die Vorgeschichte nicht, aber grundsätzlich finde ich es besser miteinander, statt übereinander (in der Zeitung) zu reden. Außerdem muß ich es nicht gleichtun - besser wird es so auf keinen Fall.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Di 24.Jan 2017 16:00 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.048,50 Groschen

Beiträge: 5361
Wohnort: Debschwitz
watson hat geschrieben:
besser wird es so auf keinen Fall.

Das ist zwar erst mal richtig. Praktisch hat es die Stadt jetzt mit jemandem zu tun, der nichts mehr zu verlieren hat. Also was solls?


Pfiffikus,
der bereits im Herbst in der Zeitung las, dass die Truppe gedenkt, Gera zu verlassen, wenn die Auflagen unzumutbar bleiben sollten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Di 24.Jan 2017 21:28 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Do 16.Aug 2007 10:42
Barvermögen:
3.113,85 Groschen

Beiträge: 1178
Wohnort: Gera-Lusan
pfiffikus hat geschrieben:
Pfiffikus,
der bereits im Herbst in der Zeitung las, dass die Truppe gedenkt, Gera zu verlassen, wenn die Auflagen unzumutbar bleiben sollten


In diesem Falle gibt der Klügere nach, denn man hätte ganz schnell etwas Neues gefunden (Auflagemäßig) :roll:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Mi 25.Jan 2017 1:04 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.048,50 Groschen

Beiträge: 5361
Wohnort: Debschwitz
HaPe hat geschrieben:
In diesem Falle gibt der Klügere nach, denn man hätte ganz schnell etwas Neues gefunden (Auflagemäßig) :roll:

so sehe ich das auch. Der Schritt ist besser für die Nerven.


Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass das Stammpublikum auch gerne bereit ist, mal eine Spielstätte in Köstritz, Weida oder Posterstein zu besuchen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Mi 25.Jan 2017 2:48 
Offline
Strippenzieher

Registriert: Fr 04.Mai 2012 20:33
Barvermögen:
1.430,39 Groschen

Beiträge: 4184
Wohnort: zu Hause
pfiffikus hat geschrieben:
Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass das Stammpublikum auch gerne bereit ist, mal eine Spielstätte in Köstritz, Weida oder Posterstein zu besuchen


Das fördert zwar die Automobil-Industrie, ist aber für den Alkoholkonsum schlecht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Mi 25.Jan 2017 19:44 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.048,50 Groschen

Beiträge: 5361
Wohnort: Debschwitz
Jetzt sehe ich das Ordnungsamt vor einer großen Herausforderung stehen, nämlich der Gleichbehandlung aller Gewerbetreibenden in Gera.

Wenn ich ein wenig zurück denke, dann erinnere ich mich, dass die Puhdys auf ihrem Abschlusskonzert ganz andere Lautstärken produziert haben, als die paar dB, um die es hier geht.

Wenn ich ein wenig zurück denke, dann weiß ich, dass Jan Josef Liefers im vergangenen Jahr sein Konzert um 23:00 Uhr noch nicht beendet hatte.

Aber ganz sicher müssen wir davon ausgehen, dass die Auflagen, die hier gemacht worden sind, sich nicht selektiv gegen das Fettnppchen richten, sondern auf allgemein verbindlichen Vorgaben beruhen.


Pfiffikus,
der nun gespannt ist, wie das Ordnungsamt diese Herausforderung meistern wird


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Do 26.Jan 2017 9:15 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.016,82 Groschen

Beiträge: 1241
Die Hofwiesenparkkonzerte sind eher so Einzelkonzerte, da geht schon mal eine Ausnahmegenehmigung, das kommt nicht wieder gleich vor, wenn sich wer beschwert ;). Das Kabarett ist eine feste Institution bzw. war es dann... mit einer festen Spielzeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Do 26.Jan 2017 11:38 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.048,50 Groschen

Beiträge: 5361
Wohnort: Debschwitz
watson hat geschrieben:
Die Hofwiesenparkkonzerte sind eher so Einzelkonzerte, da geht schon mal eine Ausnahmegenehmigung,

Hä? Wieso? Das ist aber jetzt an den Haaren herbei gezogen.

Veranstaltungen im Veranstaltungsoval sind eine feste Größe, dafür wurde dieses doch errichtet. Im Endeffekt sind es zahlenmäßig etwa so viele, wie Hochzeitsfeiern, die abgesagt werden müssen. Mit derselben Begründung hätte es auch im Hofgut Ausnahmegenehmigungen geben können.

Wechseln wird im Hofwiesenpark nur der Interpret, während im Hofgut überwiegend dasselbe Ensemble auf der Bühne steht und bei jeder Hochzeitsfeier ein anderes Brautpaar feiert.


watson hat geschrieben:
das kommt nicht wieder gleich vor, wenn sich wer beschwert ;).
Kaum ein Problem.


Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass sich bei Bedarf auch hier jemand finden wird, der sich beschwert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Do 26.Jan 2017 13:01 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.016,82 Groschen

Beiträge: 1241
Andere Interpreten andere Veranstalter oder sehe ich das falsch? Im Hofgut immer der gleiche Mieter. Wahrscheinlich bekommen die Auflagen, aber wenn man die bricht ... die sind doch wieder weg - und kommen schlimmstenfalls nie wieder, aber die muß man nicht allgemein vergraulen.

Was anderes hier ist es ähnlich mit der Kulturarena - die dürfen nur bis 22 Uhr in der Woche und müssen den Müll selbst wegräumen. Warum hält man sich nicht einfach an die Auflagen - die Veranstalter der Kulturarena (übrigens selbst ein Stadtableger) geben sich da echt viel Mühe und versuchen immer alles zu erfüllen. Trotzdem jedes Jahr neue Anwohnerbeschwerden :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Do 26.Jan 2017 13:57 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
7.883,68 Groschen

Beiträge: 7852
Wohnort: Gera
[quote="watson" Trotzdem jedes Jahr neue Anwohnerbeschwerden :wink:[/quote]
Das ist eben typisch deutsch! Einerseits Gemecker, das nichts los ist. Findet doch mal etwas statt, dann aber bitte nicht vor meiner Haustür, sondern weiter weg. Diese Kotz-Mentalität findet man in anderen Ländern nicht. Seit vielen Jahren erleben wir in Spanien die Fiestas in den einzelnen Orten. Das geht eine ganze Woche lang, mit Umzügen, Feuerwerk und allerlei anderen Veranstaltungen. Und nachts 1 Uhr beginnt die Disco bzw. Musikgruppen treten auf, alles mitten im Ort, zwischen den Häusern, und nicht selten geht das dann bis morgens um sechse.
Glaubt nicht, dass sich auch nur einmal ein Anwohner beschwert hätte. Die pflegen ihre Traditionen und alle sind auf den Beinen. Dort kann man erleben, was Feiern auch sein kann.
In diesem trägen, verschnarchten Deutschland hat gefälligst spätesten 22 Uhr Friedhofsruhe zu herrschen, die Bürgersteige werden hochgeklappt und die Häuser hereingenommen. Es ist einfach nur widerlich, was sich hierzulande diesbezüglich abspielt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: wie gehts weiter mit dem Hofgut?
BeitragVerfasst: Do 26.Jan 2017 14:01 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Do 16.Aug 2007 10:42
Barvermögen:
3.113,85 Groschen

Beiträge: 1178
Wohnort: Gera-Lusan
watson hat geschrieben:
Im Hofgut immer der gleiche Mieter.


Nö.... nun nicht mehr
mal sehen, wer da rein will :wink:
Für den neuen Mieter gelten ja die gleichen Auflagen ... oder waren die nur für Frau Fastenau und Co. so fest geschnürt? <<<zynische Frage
(vom Weinberg käme bestimmt keine Beschwerde mehr)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 91 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de