Untermhäuser Forum

Plaudereien im Dunstkreis von Untermhaus
Stammtischtermine
Aktuelle Zeit: So 17.Jan 2021 17:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Mo 29.Okt 2018 12:09 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Zitat:
Die Chefredakteure von ARD und ZDF haben mit Anhängern der AfD über "Medien und Meinung" debattiert. War das richtig, fragt sich ZDF-Chef Peter Frey. Was hat es gebracht?


Interessanter Artikel:

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... ettansicht


Zitat:
Es hilft nichts als hingehen, hinhören, sich mit Selbstbewusstsein gegen undemokratische Positionen zu stellen – und auch über eigene Defizite nachzudenken. Etwa bei der allzu sehr auf die urbanen Räume konzentrierten Berichterstattung oder Moderationen, die offenbar vor allem im Osten nicht als journalistisch pointiertes Angebot, sondern als "belehrend" verstanden werden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Mo 29.Okt 2018 14:46 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
13.250,53 Groschen

Beiträge: 8261
Wohnort: Gera
Den Artikel habe ich mir durchgelesen. Letztendlich war das am Ende zu lesende Fazit richtig, denn Ausgrenzung bringt absolut nichts.
Aber so lange nicht klar die Ursachen des Erstarkens der AfD benannt werden (dies würde nämlich etliche ranghohe Politiker nicht nur in Sachsen ein Armutszeugnis ausstellen), wird diese Partei nicht von allein schwächer werden.
Was hat denn die AfD so stark gemacht? War das nicht das im Alleingang von Merkel durchgezogene Öffnen der Grenze im September 2015 und vor allem die andauernde Beibehaltung dieses rechtlich nicht zulässigen Zustandes?
Aber bei diesem Thema machen die meisten leider dicht.
Und während ich das schreibe, läuft auf phoenix die Pressekonferenz mit Merkel zu ihrem angekündigten Rückzug vom CDU-Parteivorsitz.
Unehrlich wie sie schon immer war, ließ sie zwei mal die Frage, ob sie Seehofer als Innenminister entlassen wird, stoisch unbeantwortet.
Und so viel Arsch in der Hose, gleich auch noch das Kanzleramt zu räumen, hat ja wohl auch keiner von der erwartet.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Mo 29.Okt 2018 14:51 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Do 16.Aug 2007 10:42
Barvermögen:
3.660,00 Groschen

Beiträge: 1324
Wohnort: Gera-Lusan
Das können wohl Einige nicht akzeptiern:
Warum habe ich mich als Chefredakteur des ZDF entschlossen, der Einladung zu folgen?
1. Weil eine Absage ebenso zur Propaganda hätte genutzt werden können

Wie man es drehen oder wenden will, für die AfD bleibt es die "Lügenpresse"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Mo 29.Okt 2018 17:00 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.674,17 Groschen

Beiträge: 5658
Wohnort: Debschwitz
Man merkt dem Herrnn die Verunsicherung an.

Da unterstellt er seinen Gastgebern erstmal ein paar Gedankengänge:
Peter Frey hat geschrieben:
Selbst unsere schlimmsten Feinde kommen, wenn wir rufen, wir erobern die Diskurshoheit – auch, wenn wir noch nicht in der politischen Mitte angekommen sind.
Komisch daher orakelt. Hätt er es nicht so geschrieben, dann wäre ich überhaupt nicht auf so eine Idee gekommen, sondern hätte ausschließlich den anderen Satz gedacht, den er weiter unten schreibt:
Zitat:
Weil die meisten im Saal, wenn auch mit der Faust in der Tasche, ihren Rundfunkbeitrag zahlen und insofern am öffentlich-rechtlichen System Anteil haben. Sie sind unsere "Kunden" – und Kunden haben ein Anrecht, dass man mit ihnen spricht, wenn sie darum bitten.
Den Nebensatz hätte ich allerdings weggelassen.


Dass das ZDF einen gehörigen Beitrag zur Frustration der ostdeutschen Wähler und zum Erstarken der AfD beigetragen hat, kann ein Mann wie er natürlich nicht zugeben. Aber eine tiefgründige Ursachenforschung kommt in solchen Sendungen wie dem heute-jounal kaum vor. Viel treffender macht das eine halbe Stunde später der Oliver Welke. Hier zum Beispiel:

Link zum Video
Ja und warum bezeichnet diese von Peter Frey geleitete Lügenpresse einen solchen Beitrag als Satire?

Warum kommt die ganze Wahrheit über Schwarzgeld-Wolle, der jetzt die Parteispenden kontrollieren muss, nicht im heute-journal, sondern ist im Postillon nachzulesen?

Oder hier - noch eine Posse?
Peter Frey hat geschrieben:
Der Unterschied, dass man selbstverständlich auch einen Bundespräsidenten für konkrete politische Positionen kritisieren, aber deshalb noch lange nicht das Wahlverfahren und damit Person und Amt denunzieren dürfe, ging in der Publikumsempörung schon fast unter.
Ist das nicht putzig?
Wahlverfahren? Gab es das bei Steinmeier? Quatsch-gab es nicht! Eines Tages traf sich das Politbüro bzw das Zentralkommitee (Nein, diese Begriffe wären übertrieben. Es trafen sich nur ganze drei Personen, Merkel, Seehofer und Gabriel). Und die haben letztendlich ausgekungelt, dass Steinmeier Präsident wird.
Zugegeben, da wurden dann noch ein paar Gegenkandidaten organisiert und eine Alibiveranstaltung für über 1000 Personen in einer Bundesversammlung durchgeführt. Die Leute sollten ja denken, hier herrscht Demokratie. Aber die Mittel hätte man sich sparen können, denn der Bundespräsident stand seit Mitte Januar fest.


Man könnte jetzt noch mehr Beispiele bringen. Doch welchen Sinn hatte das Erscheinen der beiden Redakteure in Dresden? Hatte es einen? Nachdem ihm diverse Beispiele genannt wurden, kam er zur Einsicht? Das Fazit nimmt mir der Herr Frey aus dem Munde:
Peter Frey hat geschrieben:
Der Block steht fest. Die Urteile sind schon gefällt. Die Selbstbezüglichkeit ist so groß, dass für Fakten von der anderen Seite des Tischs offenbar kaum noch Aufnahmebereitschaft vorhanden ist.



Pfiffikus,
der es bemerkenswert findet, wie der sich selbst in diesem Artikel so vorführt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Mo 29.Okt 2018 17:11 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Ich als ostdeutscher Wähler bin nicht durchs ZDF frustiert wurden. Du?

pfiffikus hat geschrieben:
Doch welchen Sinn hatte das Erscheinen der beiden Redakteure in Dresden? Hatte es einen?


Das beantwortet er doch schon im ersten Absatz.

Egal wie man es dreht und wendet, es ist eh falsch. So stellst Du es in Deinem Kommentar auch dar.


Sag mal Archivar: Wo in dem Beitrag kommt Merkel vor? Merkel ist zur Zeit an allem und immer schuld, wahrscheinlich auch am Wetter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Mo 29.Okt 2018 19:27 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
13.250,53 Groschen

Beiträge: 8261
Wohnort: Gera
watson hat geschrieben:

Sag mal Archivar: Wo in dem Beitrag kommt Merkel vor? Merkel ist zur Zeit an allem und immer schuld, wahrscheinlich auch am Wetter.

In deinem Beitrag kommt Merkel nicht vor, das hat ja auch keiner behauptet.
Nur von Merkels Versagen bis zum Erstarken der AfD ist es ein gaaaanz kurzer Weg.
Es wäre besser gewesen, sie bliebe Chefin ihres Vereins und hätte den Kanzlerposten geräumt. Obwohl, 3 Jahre hält sie sich dort garantiert nicht mehr.
Im übrigen, watson, wenn du nichts von Merkel schreibst heißt das doch noch lange nicht, dass ich nichts von Merkel schreiben darf, oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Mo 29.Okt 2018 21:41 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Nö aber dazu kannst Du doch ein eigenes Thema aufmachen zu ARD und ZDF hat es halt nicht so ganz gepasst - finde ich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Mo 29.Okt 2018 23:50 
Offline
Oberster Prügelknabe

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:41
Barvermögen:
3.674,17 Groschen

Beiträge: 5658
Wohnort: Debschwitz
watson hat geschrieben:
Egal wie man es dreht und wendet, es ist eh falsch. So stellst Du es in Deinem Kommentar auch dar.
Nein! Also wenn es noch nicht deutlich wurde - ich war ja mit dem Herrn Frey fast einer Meinung. Ich hätte nur nicht so an den Nebensatz gedacht.

Und für Dich nun noch einmal ganz deutlich: Ja, ich finde es gut und richtig, dass die beiden dort waren. Theoretisch können sie dort erfahren haben, was in Ostdeutschland schief läuft. Praktisch stellt er ja selber fest, dass der Block feststeht und die Urteile gefällt sind.

Selbstverständlich weiß ich, dass für ihn und die anderen Medienmacher ein Rückblick auf die letzten Jahre frustrierend sein muss. Wo wurde denn in diesen Lückenmedien, wie zum Beispiel seinem heute-journal so schonungslos über Monopole und Kartelle berichtet, wie hier?

Link zum Video


Wurde in der normalen heute-Sendung jemals darüber berichtet, dass die deutsche Regierung überhaupt nichts gegen die Konzerne - hier die Autokonzerne - unternehmen darf? Schau wie man die Zuschauer informieren könnte:

Link zum Video


Wird von den Lückenmedien die Aufmerksamkeit der Zuschauer auch hin und wieder mal auf das Schmiergeldregister gelenkt?
Frau Susanne Klatten zahlte am 23.06.2017 50.001,00 € an die FDP
Herr Stefan Quandt zahlte am 23.06.2017 50.001,00 € an die FDP
Frau Susanne Klatten zahlte am 26.06.2017 50.001,00 € an die CDU
Herr Stefan Quandt zahlte am 26.06.2017 50.001,00 € an die CDU

oder hier:
Frau Susanne Klatten zahlte am 25.07.2018 75.000,00 Euro an die CDU.
Herr Stefan Quandt zahlte am 25.07.2018 75.000,00 Euro an die CDU.
Frau Susanne Klatten zahlte am 02.07.2018 50.001,00 Euro an die CDU.
Herr Stefan Quandt zahlte am 02.07.2018 50.001,00 Euro an die CDU.

Die Daimler AG zahlte am 07.05.2018 100.000,00 Euro an die CDU.
Die Daimler AG zahlte am 09.05.2018 100.000,00 Euro an die SPD.

Mein persönlicher Eindruck davon ist, dass diese Motivationsspritzen in den Nachrichten aller Sender unterrepräsentiert sind.



Und - hat der Herr Frey etwas aus der Veranstaltung mitgenommen?
Peter Frey hat geschrieben:
Für mich war der Abend aber nicht nur ein Ausflug in ein fremdes Milieu. Ich meine, es hat sich gelohnt, nicht nur zuzuhören, sondern auch meine Prinzipien selbstbewusst zu vertreten. ... Da hilft kein Zurück, sondern nur ein Bekenntnis zum eigenen Koordinatensystem.



Pfiffikus,
der feststellt, dass man eine Partei, die so stark in der Wählergunst steht, wie die AfD in Sachsen, ganz einfach nicht mehr ignorieren darf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Di 30.Okt 2018 9:36 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
Zitat:
Wurde in der normalen heute-Sendung jemals darüber berichtet, dass die deutsche Regierung überhaupt nichts gegen die Konzerne - hier die Autokonzerne - unternehmen darf?


Sowas erwarte ich ehrlich gesagt auch nicht in den normalen Tagesnachrichten, weil auch einfach keine Zeit dafür da ist, sowas kommt doch immer in Frontal21 etc.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Di 30.Okt 2018 11:22 
Offline
Stammtischorganisator

Registriert: Do 14.Jul 2005 12:17
Barvermögen:
1.388,43 Groschen

Beiträge: 3648
Wohnort: Deltaquadrant
watson hat geschrieben:
... Sowas erwarte ich ehrlich gesagt auch nicht in den normalen Tagesnachrichten ...


Dann muss aber auch die Meldung über die angebliche Notwendigkeit von politischen Maßnahmen aus den Nachrichten raus ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Di 30.Okt 2018 13:32 
Offline
Forengott
Forengott

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:51
Barvermögen:
3.690,45 Groschen

Beiträge: 4930
Was mich bei ARD, ZDF und Co stört ist die tendenziöse Berichterstattung. Man bekommt vorgefilterte Informationen und überdies kommt auch immer gleich eine Deutung mit, was man zu denken hat und was man denken darf. Und das wird in ewiger Schleife wiederholt und künstlich Skandale und Eklats ausgerufen sobald jemand von der vorgegebenen Denkrichtung auch nur minimal abweicht. Bei manchen Leuten wird die Abweichung auch nur unterstellt um sie medial und politisch mundtot zu machen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Di 30.Okt 2018 15:56 
Offline
Stammtischorganisator

Registriert: Do 14.Jul 2005 12:17
Barvermögen:
1.388,43 Groschen

Beiträge: 3648
Wohnort: Deltaquadrant
@Lea - bin ich völlig bei Dir. Was mich aber noch viel, viel mehr stört, ist diese Feigheit, etwas auszusprechen und auch zu verantworten, erst recht dann, wenn es bereits nachgewiesen ist. Ein unsägliches Beispiel von heute morgen auf SAT 1 im Frühstücksfernsehen - "die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung". Da kann man gar nicht soviel fres... wie man ko... möchte!

Vielleicht kann der Archi ja bei seinen Freunden des Vereins "Deutsche Sprache" mal den Vorschlag einbringen, "mutmaßlich" zum Unwort des Jahres zu küren ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Di 30.Okt 2018 17:08 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
13.250,53 Groschen

Beiträge: 8261
Wohnort: Gera
Ist eine Idee, aber ich befürchte, es gibt noch viel schlimmere "Unwörter".


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Di 30.Okt 2018 17:36 
Offline
Stammtischorganisator

Registriert: Do 14.Jul 2005 12:17
Barvermögen:
1.388,43 Groschen

Beiträge: 3648
Wohnort: Deltaquadrant
Presse 2018: Die mutmaßliche Bundeskanzlerin hat dem mutmaßlichen Bundestrainer zu einem mutmaßlichen Unentschieden gegen den mutmaßlichen Weltmeister gratuliert ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Di 30.Okt 2018 20:36 
Offline
Lebende Forenlegende
Lebende Forenlegende

Registriert: Fr 18.Sep 2015 23:11
Barvermögen:
1.224,30 Groschen

Beiträge: 1303
James T. Kirk hat geschrieben:
watson hat geschrieben:
... Sowas erwarte ich ehrlich gesagt auch nicht in den normalen Tagesnachrichten ...


Dann muss aber auch die Meldung über die angebliche Notwendigkeit von politischen Maßnahmen aus den Nachrichten raus ...


Was meinst Du denn da genau? Das kann ja alles sein.

James T. Kirk hat geschrieben:
Was mich aber noch viel, viel mehr stört, ist diese Feigheit, etwas auszusprechen und auch zu verantworten, erst recht dann, wenn es bereits nachgewiesen ist. Ein unsägliches Beispiel von heute morgen auf SAT 1 im Frühstücksfernsehen - "die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung". Da kann man gar nicht soviel fres... wie man ko... möchte!


Moment das hat jetzt nix mit Feigheit sondern mit Juristerei zu tun, es zählt erst die Verurteilung, vorher ist alles mutmasslich - anders darf das die Presse gar nicht formulieren, dann gibts richtig Ärger!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: ARD und ZDF bei der AFD
BeitragVerfasst: Di 30.Okt 2018 21:15 
Offline
Foren-UHU
Foren-UHU

Registriert: Mi 05.Mär 2003 14:56
Barvermögen:
13.250,53 Groschen

Beiträge: 8261
Wohnort: Gera
Ach so, es ist also auch dann mutmaßlich, wenn es mehrere Augenzeugen der Tat gegeben hätte?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de