Untermhäuser Forum
https://www.untermhaus.ozongenie.de/forum/

Jogis Ambitionen
https://www.untermhaus.ozongenie.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=7898
Seite 1 von 2

Autor:  René [ Mi 18.Nov 2020 17:31 ]
Betreff des Beitrags:  Jogis Ambitionen

Von mir heute nur zwei Worte: Löw raus!

Autor:  pfiffikus [ Mi 18.Nov 2020 17:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

Wieso?


Pfiffikus,
der hörte, dass dieser jetzt ohnehin bis März planmäßig Urlaub machen darf

Autor:  Aschemännl [ Mi 18.Nov 2020 19:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

René hat geschrieben:
Löw raus!


Warum soll immer der Trainer gehen, wenn die Mannschaft Schei3e ist?

Autor:  James T. Kirk [ Mi 18.Nov 2020 22:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

Warum sollen die Gäste gehen, wenn der Küchenchef Schei...e ist?

Autor:  clarino [ Mi 18.Nov 2020 22:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

wem es nicht schmeckt, braucht nicht mehr wiederkommen und meidet die Lokalität !

Autor:  pfiffikus [ Do 19.Nov 2020 17:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

Aschemännl hat geschrieben:
Warum soll immer der Trainer gehen, wenn die Mannschaft Schei3e ist?
Diese Frage stelle ich mir bei so manchem Trainerwechsel, der in den Ligen stattfindet.

Hier ist erscheint es mir aber anders zu sein, sage ich als Fußball-Laie. In diesem Falle hat der Trainer mehrere verdiente Leistungsträger gekickt und ihnen noch nicht einmal ein wohlverdientes Abschiedsspiel ermöglicht.


Pfiffikus,
der an dieser Stelle schon einen Beitrag beim Trainer sieht

Autor:  Alter Schotte [ Do 19.Nov 2020 20:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

Löws Kündigung ist schon seit dem Versagen bei der WM 2018 überfällig. Seine Zeit ist vorbei. Er hat für große Erfolge gesorgt, zuletzt für den WM-Sieg 2014, aber seit dem geht es bergab. Jeder Firmenchef hätte ihn schon längst auf die Straße gesetzt. In einer Liga oder beim Nachwuchs wäre er gut aufgehoben. Aber wahrscheinlich fehlt dem DFB ein Nachfolger.

Autor:  Aschemännl [ Do 19.Nov 2020 21:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

"Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan. Der Mohr kann gehen ..."

:roll:

Autor:  Alter Schotte [ Do 19.Nov 2020 22:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

Wenn du auf Arbeit Schei.. baust, musst du auch gehen. Und Löw macht diese Schei.. für wesentlich mehr Geld.

Autor:  clarino [ Do 19.Nov 2020 22:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

es ist alles noch nicht entschieden . . . .

Dateianhänge:
Löw.jpg
Löw.jpg [ 76.66 KiB | 1335-mal betrachtet ]

Autor:  James T. Kirk [ Do 19.Nov 2020 23:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

Löw hatte eigentlich noch nie „seine“ Zeit. Er hat vor der gewonnenen WM (die nicht wirklich sein Verdienst war, aber dazu später) bereits eine EM (2012) gegen Italien (Balotelli) und eine WM (2010) gegen Spanien (dank Meuterer Lahm) vergeigt gehabt und in beiden Fällen seine mangelnde taktische Flexibilität und vor allem auch seine Führungsschwäche gezeigt.
Seine einzige „starke“ Episode war die als fachlich ausgebildeter Fehlerflüsterer an der Seite von Lautsprecher und „Motivationskünstler“ Klinsmann bei der Heim-WM 2006 in Deutschland.

Ansonsten säumen seine Laufbahn führungstechnische Aussetzer am laufenden Band. Wir denken an die Ohrfeigen-Affäre von Podolski gegen Ballack, das mangelnde Einschreiten im Zwergenaufstand von Kapitänchen Lahm gegen den verletzten Ballack während der WM in Südafrika. Ein Thema, das von Lahm forciert, ausgerechnet seinen Höhepunkt vor dem Halbfinale gegen Spanien fand und folgerichtig mit einer Blamage in ebendiesem Halbfinale endete. Parallelen zum Auftreten der „Mannschaft“ in dieser Woche sind rein zufällig. Eine ängstliche Mannschaft wurde genauso vorgeführt wie zwei Jahre später im EM-Halbfinale, als ein körperlich robuster, schneller aber technisch limitierter Balotelli ein taktisch komplett falsch aufgestelltes Deutschland im Alleingang versenkte. Unvergessen im Rahmen dieser Aufzählung ist sicherlich genauso die „Erdogan-Affäre“ um Mesut Özil und Ilkay Gündogan.

Kommen wir zur angeblich größten Leistung des „Weltmeistertrainers“ Löw. Nach einer extrem holprigen Vorrunde mit einem glücklichen Remis gegen Ghana, einem knappen Sieg gegen die Amis und einem 2-1 gegen Algerien, das allein Manuel Neuer zu verdanken war, nach dieser Vorrunde putschte der Mannschaftsrat im Quartier Campo Bahia gegen Löw und Lahm, der wider jeglicher Vernunft unbedingt im Mittelfeld spielen wollte. Co-Trainer Flick moderierte, Lahm verschwand wieder auf der Außenverteidigerposition und die Mannschaft entwickelte ob des gewonnenen Machtkampfes eine Selbstbewußtsein, dass sie zuerst gegen Frankreich und anschließend gegen Brasilien in beeindruckender Art und Weise, aber eigentlich eben auch gegen Löw zur Schau stellte.
Der unter der kalten Dusche von der Mannschaft disziplinierte „Kapitän“ oder auch „Cheffchen“ Lahm (der eigentliche Chef der Truppe war eh Schweinsteiger) machte nach der WM das einzig Richtige und trat aus der Nationalmannschaft zurück. Kein normaler Mitspieler hätte sich nach den Vorfällen in Campo Bahia von ihm als Captain auf den Platz führen lassen.

Jetzt gibt es immer wieder Trainer, die es schaffen, dass ihre Teams Titel gewinnen, obwohl und nicht weil sie an der Seitenlinie standen - Berti Vogts läßt grüßen und Matze Sammer sitzt grinsend auf der Couch, wenn er an die gemeinsam gewonnene EM denkt. Löw aber glaubte über den Dingen zu stehen und blieb, obwohl sich sein Team und vor allem sein Mannschaftsrat, also seine Führungsspieler klar gegen ihn positioniert hatten. Im Nachgang darf man konstatieren, dass Löw den ehemaligen Führungsspielern die Revolte nie verziehen hat. Schweinsteiger trat 2016 nach einer noch durchwachsenen EM zurück, Khedira tat es ihm nach wenig respektvollem Umgang mit seiner Person 2 Jahre später nach. Die große Rache Löws kam erst sehr spät mit der völlig unwürdigen Entlassung von Hummels, Müller und Boateng.

In jeder Vereinsmannschaft hätte man bereits zu Zeiten der WM 2018 konstatiert, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt. Natürlich braucht auch Deutschland einen Umbruch und einen personellen Ausblick auf die Zukunft. Der Umgang mit dem einem Trainer anvertrauten Personal ist aber schon ein entscheidender Faktor für die Aussenwahrnehmung - hier braucht man nicht weiter hinterfragen, wo sinkende Einschaltquoten herkommen. Auch der geneigte Zuschauer positioniert sich seit geraumer Zeit analog zum früheren Mannschaftsrat gegen Löw und seinen Adjutanten Bierhoff. Von Teamneulingen wie Koch, Neuhaus oder Max darf man weder Aufstände noch Höchstleistungen erwarten. Die konstant guten Leistungen werden nach einer behutsamen Integration durch einen geeigneten Übungsleiter in 3 oder 4 Jahren folgen. Die spielen aktuell aber einfach so wie es die „Führungsspieler“ Kroos und Gündogan auf dem Platz an ihrer Seite vorleben. Die Frage sei ohnehin gestattet: Wenn man Hummels und Müller entläßt, warum darf dann Gündogan noch für Deutschland auflaufen??? Vier von sechs Gegentoren gingen mit auf seine Kappe.

Kommen wir zur vorletzten Frage - Warten wir jetzt bis zum Ende einer wahrscheinlich eh schon verkack..ten EM mit dem Wechsel auf der Trainerposition. Die klare Antwort kann nur NEIN lauten. Deutschland hat genügend Fußballer, die bereit sind sich für ihre Heimat bei einem internationalen Wettbewerb den Allerwertesten aufzureißen. Es benötigt nur jemanden, der erstens ein Team draus formt und zweitens diese Truppenteile auch noch motiviert - eine vernünftige taktische Formation wäre auch noch ganz wünschenswert.

Schlußendlich müssen wir über das Hauptargument der Merkel-Verteidiger - sorry, der Löw-Verteidiger reden. Es gäbe keine Alternativen - der größte Blödsinn, den ich je im Fußball gehört habe. Sicherlich ist es so, dass ein Teil der öffentlichen Wunschkandidaten (Klopp, Flick, Nagelsmann) aktuell gerade nicht zur Verfügung stehen. Mindestens genauso viele Kandidaten, die tausendmal besser als Löw sind und Deutschlands Nationalteam wirklich führen könnten sind aber verfügbar - wenn man denn drüber nachdenken WILL.

Ralf Rangnick, Matthias Sammer, Slaven Bilic, Mauricio Pochettino, Guus Hiddink, Stefan Kuntz, ...

Für jeden einzelnen sprechen Referenzen, über die Löw bei seiner Berufung nicht ansatzweise verfügt hat.

Autor:  archivar [ Do 19.Nov 2020 23:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

Eine tolle Analyse, james, meinen Respekt!

Autor:  Lea [ Fr 20.Nov 2020 23:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Ja, gut analysiert. Hast bei der Berechnung aber den Filz beim DFB vergessen, und da werden die Posten danach vergeben, wer beim wem von den Leichen im Keller weiß nachdem er ganz weit hoch in den A... gekrochen ist. Ist wie in jedem großen Konzern. PS1 wann wird eigentlich die Frauenquote durchgesetzt? PS2 was ist mit Eduard Geyer?

Autor:  James T. Kirk [ Di 24.Nov 2020 13:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Selbst unter dem "Ober-Filzer" MV wurden Trainerposten für die Nationalmannschaft nicht an Blinde vergeben.
Zu PS1: Frauenquote nur bei Löw-Nachfolge für Nivea geklärt ...
Zu PS2: Würde keines der heutigen Weicheier durchhalten ...

Autor:  pfiffikus [ Do 26.Nov 2020 8:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Wie nach einem Tod von Fußballern getrauert wird, können wir gerade in Argentinien beobachten.



Pfiffikus,
der froh ist, dass Jogi noch fit ist

Autor:  archivar [ Do 26.Nov 2020 9:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Da ging es aber um einen guten Fußballer und nicht um einen (inzwischen) schlechten Trainer.

Autor:  James T. Kirk [ Do 26.Nov 2020 10:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Diego war der einzige Kneipenfußballer der Welt, der es zum Weltmeister geschafft hat ... RIP

Und jeder Vergleich mit Nivea-Johanna beweist, das der Verfasser den Fußball nie geliebt hat ;-)

Autor:  archivar [ Mo 30.Nov 2020 18:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Der Nachrichtendienst t-online vermeldet uns heute, dass das DFB-Präsidium in fester Geschlossenheit zum Nationaltrainer Löw steht und ihm weiterhin das Vertrauen ausspricht.
Ein einzelnes Spiel dürfe nicht der Gradmesser sein, so schwurbelte die Riege der Vergreisten und Bestechlichen.
Es ist anzunehmen, dass diese Nieten im Nadelstreifen seit dem Titelgewinn 2014 in Brasilien kein einziges Länderspiel mehr gesehen haben.
Mit dieser traurigen Entscheidung scheint der weitere Niedergang der deutschen Nationalmannschaft vorprogrammiert.

Autor:  Hexer1949 [ Mo 30.Nov 2020 23:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Ich finde den Namen „DIE MANNSCHAFT “ schon sehr arrogant - vor allem anderen Mannschaften - auch nicht Fußball spielenden gegenüber!

Autor:  pfiffikus [ Di 01.Dez 2020 0:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Worauf willst Du hinaus? Sogar diese Truppe sieht sich als "Mannschaft", obwohl da streng genommen etwas nicht ganz passt.


Pfiffikus,
der eigentlich keinen Anstoß an diesem Begriff nehmen würde

Autor:  Lea [ Mi 02.Dez 2020 22:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Das Geschlecht ist doch heutzutage beliebig wählbar und die Liste wird täglich länger.

Autor:  pfiffikus [ Di 09.Mär 2021 13:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

James T. Kirk hat geschrieben:
Löw hatte eigentlich noch nie „seine“ Zeit.
... und die läüft nun ab.


Pfiffikus,
der gerade erfuhr, dass er nicht mehr mag

Autor:  archivar [ Di 09.Mär 2021 13:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Er hätte bereits vor 3 Jahren nicht mehr mögen sollen.
Sein angekündigter "Umbruch" ist bisher nur ein "Schiffbruch".

Autor:  Aschemännl [ Di 09.Mär 2021 13:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Jogis Ambitionen

Auch den "Kloppo" wird man eines Tages so entsorgen.
Es hat alles seine Zeit.

Und wenn die Mannschaft Schei3e ist, dann ...

Autor:  Alter Schotte [ Di 09.Mär 2021 13:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Ersatz-Quaddrich

pfiffikus hat geschrieben:
...dass er nicht mehr mag

Aber leider erst nach der EM. Dann können wir also frühestens bei der WM22 was reißen...

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/