Untermhäuser Forum
https://www.untermhaus.ozongenie.de/forum/

Da stehen sie nun und gucken dumm
https://www.untermhaus.ozongenie.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=7248
Seite 1 von 2

Autor:  archivar [ Mo 20.Nov 2017 13:13 ]
Betreff des Beitrags:  Da stehen sie nun und gucken dumm

In der vergangenen Nacht ist nun das eingetreten, was sich bereits seit einiger Zeit abzeichnete, die sogenannten "Jamaika"-Sondierungsgespräche sind krachend gescheitert.
Eine wirkliche Überraschung ist das nicht, zumal, wenn man Christian Lindner`s Positionen, mehrfach auch im TV geäußert, richtig deuten konnte.
Nun fängt das große Hauen und Stechen an, die "Schuldigen" waren recht schnell gefunden. Zum einen natürlich die FDP, die ja die Gespräche abgebrochen hat, obwohl man angeblich gaaaaanz dicht vor einer Einigung gestanden hätte, und zum anderen natürlich die SPD, die noch am Wahlabend ihren Gang in die Opposition angekündigt hatte und bisher fest zu diesen Worten steht.
Nun sitzt sie ganz tief, die Enttäuschung, und am beleidigsten sind die zwei Verhandlungsführer der Grünen. Diese in der deutschen Parteienlandschaft bisher unübertroffene Umfallerpartei war ja gerade wieder einmal (zum wievielten Male eigentlich?), dabei, ihre Mitglieder und Wähler (Ideale haben sie ja schon lange nicht mehr) zu verraten. Diesen zwei Gestalten sind vor Macht- und Ämtergier förmlich die Knöpfe vom Wams gesprungen, und ihre Verrenkungen waren größer als die von geübten Schlangentänzerinnen.
Ich persönlich finde die Haltung von Christian Lindner nur ehrlich seiner Partei und den Wählern gegenüber. "Lieber nicht regieren als falsch regieren". Eine klare Ansage, die er bereits vor Beginn der Sondierungsgespräche mehrfach gemacht hat.
Unter diesen Aspekten klingt es fast schon wie eine Drohung, wenn Merkel ankündigt, "...auch als geschäftsführende Bundeskanzlerin alles tun wird, um das Land auch in diesen schweren Zeiten gut zu führen". Da wird einem ganz flau in der Magengegend, denn diese Frau hat einfach nicht begriffen und kann es wohl auch nicht begreifen, dass ihre püolitische Uhr abgelaufen ist.
Wenn diese Frau einen Rest von politischem Gespür und Gewissen hätte, nähme sie ihren sprichwörtlichen Hut und zöge sich zurück. Aber wer so etwas erwartet, glaubt auch daran, aus einem Löwen einen Vegetarier machen zu können.
Nun ist also ein Mann gefragt, der selbst einmal als Kanzlerkandidat krachend gescheitert ist, Bundespräsident Steinmeier. Er hat es nun in der Hand zu entscheiden, wie es weiter geht. Wahrscheinlich wären Neuwahlen die beste Lösung. Aber wann werden in diesem Land schon einmal vernünftige Entscheidungen gefällt...
Da stehen sie nun, die Gescheiterten, und schauen ziemlich bedeppert aus der Wäsche.
Die nunmehr gebetsmühlenartig wiederholten Forderungen an die SPD, ihre "Verantwortung" wahrzunehmen, sind nichts als das Pfeifen im dunklen Wald. So groß ist also die Angst vor Neuwahlen.
Sollte es zu solchen kommen, wird sich zeigen, inwieweit der "Souverän", also der gemeine Wähler, die Haltungen der nunmehr ehemaligen Jamaika-Plapper-Parteien honoriert oder auch nicht.
Die FDP muss sich wohl nicht fürchten, wohl auch nicht die SPD (schlimmer als am 24.9. kann es rfür sie ohnehin kaum kommen). Den Schwarzen mit ihrer "alternativlosen" Führungsfigur Merkel und vor allem den Grünen, der überflüssigsten Partei, die es seit 1945 in Deutschland gibt, dürfte die Muffe flattern, denn beide müssten wohl mit weiteren Verlusten rechnen, wogegen ich persönlich überhaupt nichts hätte.
Also, es wird spannend, schau`n wir mal.

PS: Ich weiß seit langem, dass in diesem Forum eher über die Herstellung von Einweckgummiringen diskutiert wird als über aktuelle deutsche Tagespolitik, aber das oben genannte musste einfach mal gesagt werden.

Autor:  James T. Kirk [ Mo 20.Nov 2017 18:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Warte mal ab, was passiert, wenn Schulz und Merkel abgesägt werden. Dann kommt die nächste Groko ...

Autor:  Lea [ Mo 20.Nov 2017 19:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

James T. Kirk hat geschrieben:
Dann kommt die nächste Groko ...
hält der Aufwärtstrend an müsste ja die AFD dann ein Teil der GroKo sein, denn die SPD mutiert zum einstelligen Mehrheitsbeschaffer und hat mit Gro nichts mehr zu tun. Naja, egal, besser wird eh nichts, die preußische Tugendhaftigkeit ist in diesem Staate am Aussterben. Hauptsache die Grünen kommen nie wieder in Regierungsverantwortung so lange ich mir das Desaster noch mit ansehen muß.

Autor:  archivar [ Mo 20.Nov 2017 20:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Es macht richtig Freude zu sehen, wie die Grünen Knalltüten vor Wut bröckeln, dass sie ihre schönen Ministerposten nun wohl nicht bekommen.

Autor:  Aschemännl [ Mo 20.Nov 2017 20:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Die sind in der nächsten Runde bestimmt wieder mit dabei.
Bei der FDP sehe ich das nicht so.

Und wenn die Petry ihre Anhänger aus der AFD mitnimmt, dann ...

:idea:

Autor:  James T. Kirk [ Mo 20.Nov 2017 23:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Für die ausgetretenen AfD´ler sind Neuwahlen das schlimmste, was passieren kann. Ansonsten habe ich heute schon die Nachfolge-Option von Jamaika im Netz gesehen: Bahamas ...

Autor:  pfiffikus [ Di 21.Nov 2017 0:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

archivar hat geschrieben:
In der vergangenen Nacht ist nun das eingetreten, was sich bereits seit einiger Zeit abzeichnete, die sogenannten "Jamaika"-Sondierungsgespräche sind krachend gescheitert.
Dass das passieren wird, war ja eigentlich schon lange abzusehen. Blamabel ist an dieser Stelle nur, dass die knappe 2 Monate gebraucht haben, um selber zu dieser Erkenntnis zu kommen.

OK, die schöne Zeit geht weiter. Ich verstehe gar nicht, warum sich jemand über das Scheitern der Gespräche beklagt.
Und erinnert sich eigentlich noch jemand, wie lange Belgien ohne Regierung auskam? Ist Belgien dadurch untergegangen? Ganz sicher nicht!


archivar hat geschrieben:
Nun sitzt sie ganz tief, die Enttäuschung, und am beleidigsten sind die zwei Verhandlungsführer der Grünen.
Naja, man sieht ja schon in Thüringen, wie sich diese 5%-Verliererpartei aufplustert. Dieser massive Einfluss der Grünen in Thüringen war niemals Wählerwille. Aber was solls?

Nun haben sie versucht, auf Bundesebene dieselbe Nummer durchzuziehen. Hoffentlich merken wenigstens noch ein paar Wähler, wessen Interessen die vertreten.
Die plädieren doch tatsächlich für eine etwaige Verdopplung des Stromverbrauches in Deutschland (Eine Abschaffung der Verbrennungsmotoren und deren Ersatz durch Elektroantriebe würde etwa so viel Strom benötigen), während sie gleichzeitig etwa die Hälfte der Kraftwerksleistung in Deutschland einstampfen wollen. Sollte das doch irgendwie gehen, kann sich jeder selber ausmalen, welchen Einfluss das auf die Energiepreise hätte.
Die plädieren doch tatsächlich für eine Erweiterung der Zuzugsmöglichkeiten nach Deutschland, obwohl gleichzeitig zu beobachten ist, dass es (außer in Gera) in Deutschland an Wohnraum fehlt, der für Geringverdiener bezahlbar ist. Wissen die denn nicht, dass wir heute schon Lehrermangel haben, so dass sich die Bundesländer gegenseitig die Lehrer abzuwerben versuchen? Wer soll denn die vielen nötigen Deutschkurse noch geben? Wollen die noch vollere Klassen?

archivar hat geschrieben:
Wahrscheinlich wären Neuwahlen die beste Lösung. Aber wann werden in diesem Land schon einmal vernünftige Entscheidungen gefällt...
Die kommen aber jetzt gar nicht gelegen.
Man hat mit der Filetierung von Air-Berlin extra bis nach der Wahl gewartet. Und ganz besonders in Sachsen erleben die Leute derzeit, wie Siemens vor allem den Profit im Sinne hat. Sie erleben, dass auch die dortigen Arbeitsplätze in der Energiewirtschaft auf den Schleudersitz gelegt werden. Also wenn solche Kahlschläge noch frisch in der Erinnerung des Wahlvolkes sind, kann man doch keine Neuwahlen ansetzen! Das Frustpotential in der Bevölkerung ist viel zu groß, da kann man doch nicht wählen lassen!


archivar hat geschrieben:
PS: Ich weiß seit langem, dass in diesem Forum eher über die Herstellung von Einweckgummiringen diskutiert wird als über aktuelle deutsche Tagespolitik, aber das oben genannte musste einfach mal gesagt werden.
Das kann sich ja ändern.


Pfiffikus,
der sich dran erinnert, dass es ohnehin im Vorfeld von OB-Wahlen etwas lebhafter hier wird

Autor:  pfiffikus [ Di 21.Nov 2017 0:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

James T. Kirk hat geschrieben:
Für die ausgetretenen AfD´ler sind Neuwahlen das schlimmste, was passieren kann.
Die Frauke hat schon reagiert. Alles wird gut.


Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass es vor Ostern kaum Neuwahlen geben wird

Autor:  watson [ Di 21.Nov 2017 10:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Pfiffikus: Ich hoffe du meinst das nicht ernst mit Deiner Postillon Quellen Angabe...




Zitat:
PS: Ich weiß seit langem, dass in diesem Forum eher über die Herstellung von Einweckgummiringen diskutiert wird als über aktuelle deutsche Tagespolitik, aber das oben genannte musste einfach mal gesagt werden.


@Archivar: Ohne zu lesen wer was geschrieben hat, wußte ich bei Deinen Kommentaren, das die von Dir sind. Da sind immer alle doof und blöd... Diese Meinung kann man ja dann so stehen lassen, diskutieren hilft da nichts.

Autor:  archivar [ Di 21.Nov 2017 14:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

[quote="watson")

@Archivar: Ohne zu lesen wer was geschrieben hat, wußte ich bei Deinen Kommentaren, das die von Dir sind. Da sind immer alle doof und blöd... Diese Meinung kann man ja dann so stehen lassen, diskutieren hilft da nichts.[/quote]
Ich weiß seit langem, dass ales, was von mir kommt, doof und blöde ist. Dennoch danke, dass du mich wieder einmal daran erinnerst.

Autor:  watson [ Di 21.Nov 2017 14:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Das steht da so nicht. :roll:

Autor:  pfiffikus [ Di 21.Nov 2017 14:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

watson hat geschrieben:
Pfiffikus: Ich hoffe du meinst das nicht ernst mit Deiner Postillon Quellen Angabe...
Warum nicht? Manche nennen es Satire. Oder Realsatire? Oder wie auch immer...?

Ich weiß ja nicht, ob es Dir auch schon aufgefallen ist. Aber unsere Lückenmedien sehen bei manchen Sachen einfach nicht so genau hin. Wie hier zum Beispiel bei der FDP. Da tut es doch gut, wenn der Postillon die Lücken füllt und auch solche Dinge in Erinnerung ruft.

Oder nehmen wir mal den Schwarzgeld-Wolle. Als der kürzlich gewählt wurde, überschlugen sich die Lückenmedien mit Lobhudeleien über seine Verdienste. Diese Lücken wurden aber dankenswerterweise vom Postillon geschlossen.


Generell werden in unseren Medien eine ganze Menge Wahrheiten gesendet. Nur werden manche davon kurioserweise als "Satire" bezeichnet. Wo konntest Du sonst noch eine so kritische Wahlanalyse konsumieren, wie hier im Postillon?


Pfiffikus,
der freitags die heute-show meist informativer findet, als die Sendung zuvor

Autor:  archivar [ Di 21.Nov 2017 15:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Aber pfiffikus, wie kommst du darauf, dass watson Satire versteht? Grünen-Wähler können und wollen das vor allem nicht.

Archivar,

der schon immer doofe und blöde Kommentare von sich gab.

Autor:  James T. Kirk [ Di 21.Nov 2017 18:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Jatzt hast Du aber den komischen (blöden und doofen) Zwinker-Smiley ;-) vergessen, damit die Satire für jeden erkennbar ist ...

Autor:  watson [ Mi 22.Nov 2017 10:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

@Pfiffikus Ah ok so hast du das gemeint, das kam aus deinem Beitrag nicht so ganz hervor, ja wahrscheinlich war ich dann wirklich zu doof deine Gedankengänge nachzuvollziehen. Sorry. Ich mag die heute show auch sehr gerne :)

@Archivar leider liegst Du mit deinen Wähleranalysen falsch. Lass es einfach.

Autor:  archivar [ Mi 22.Nov 2017 12:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

:laola: :laola: :laola:

Autor:  archivar [ Mi 22.Nov 2017 20:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Ich möchte noch das Bild zur Überschrift nachliefern.
Da freuste dich hoffentlich, watson, gelle?

Dateianhänge:
Scan-171122-0001.jpg
Scan-171122-0001.jpg [ 723.37 KiB | 9454-mal betrachtet ]

Autor:  Aschemännl [ Mi 22.Nov 2017 22:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Mutti sieht etwas übernächtigt aus. Uschi von der Leine auch.

:D

Autor:  Lea [ Mi 22.Nov 2017 23:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Kanonenursel läuft sich doch schon warm für höhere Aufgaben auf die sie schielt.

Autor:  Aschemännl [ Fr 24.Nov 2017 18:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Dateianhang:
reg.JPG
reg.JPG [ 74.23 KiB | 9411-mal betrachtet ]

Quelle: Internet, ADN

Autor:  archivar [ Fr 24.Nov 2017 18:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Aber auch die standen 1989 da und guckten dumm.

Autor:  untermhäuser [ Sa 25.Nov 2017 12:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Aschemännl hat geschrieben:
Dateianhang:
reg.JPG

Quelle: Internet, ADN


Die Frauenquote stimmte damals auch... ;-)

Autor:  Aschemännl [ Sa 25.Nov 2017 12:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Und Chefe steht in die Mitte.

:wink:

Autor:  Nachteulchen [ Sa 25.Nov 2017 15:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Wenn diese Regierung funktioniert hätte, dann gäbe es diesen Staat noch.

Autor:  Aschemännl [ Sa 25.Nov 2017 15:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Da stehen sie nun und gucken dumm

Wenn das Volk funktioniert hätte, dann gäbe es dieses Land noch.

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/